Webtipp "Spiegel Online"

Heineken im Kongo: Blut und Bier

"Vergewaltigen, foltern, morden - und danach ein Feierabendbier: Im Kongo zahlte eine Unternehmenstochter der Heineken-Brauerei den Kontrahenten im Bürgerkrieg Steuern und Zölle und konnte so weiter ihr Bier verkaufen." [...]
bei Spiegel Online weiterlesen