Kinder

Erhöhtes Risiko für spätere Sucht

200.000 Kinder wachsen in Hessen in suchtbelasteten Familien auf

In Hessen wohnen mehr als 200.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, deren Eltern suchtkrank sind, das legt eine Schätzung des Bundesmodellprojekts Trampolin nah. Dies berichtete der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner anlässlich der Fachtagung "Kinder aus suchtbelasteten Familien“ der Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS), die gemeinsam mit dem Hessischen Sozialministerium und der Techniker Krankenkasse veranstaltet wurde. „Etwa 30 bis 40 Prozent der betroffenen Kinder sind gefährdet, später selbst einmal suchtkrank zu werden“, erklärte Grüttner. mehr...

Sucht Schweiz

Wenn Mama oder Papa trinkt

In der Schweiz wachsen mehrere Zehntausend Kinder mit einem Elternteil auf, der alkoholabhängig ist. Viele dieser Kinder leiden darunter. Ihnen fehlt häufig Geborgenheit, und sie fühlen sich schuldig dafür, dass Mama oder Papa trinkt. Sie verstehen nicht, was geschieht, und sie stehen mit ihrer Verunsicherung und ihren Ängsten oft alleine da. Kurz: Die Belastung ist enorm, und sie kann ein Leben lang fortdauern. Mit einer Plakatkampagne macht Sucht Schweiz auf diese Situation aufmerksam. „Heute ist Hilfe möglich. Für alle“. mehr...

ZDF-Dokumentation über Kinder psychisch kranker Eltern

"Mein verrücktes Leben"

Sender: 
ZDF
Sendezeit: 
Di, 03/07/2012 22:15

Was bedeutet es für ein Kind, wenn es mit einem psychisch kranken Elternteil zusammenlebt? Wenn die Mutter plötzlich ganz anders wird, unter panischen Ängsten leidet oder sich das Leben nehmen will? Für die ZDF-Dokumentation "Mein verrücktes Leben", die am Dienstag, 3. Juli 2012, 22.15 Uhr, in der Reihe "37°" ausgestrahlt wird, haben Caroline Haertel und Mirjana Momirovic zwei betroffene Mädchen in ihrem Alltag begleitet. Der Film erzählt von der großen Belastung für die Kinder, aber auch von den Möglichkeiten, ihnen zu helfen und sie zu stärken.
mehr...

Statistisches Bundesamt

Diagnose Alkoholmissbrauch: Im Jahr 2010 weniger Kinder stationär behandelt - dafür mehr Jugendliche

Im Jahr 2010 wurden weniger Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär im Krankenhaus behandelt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ging ihre Anzahl je 100 000 Einwohner  gegenüber 2009 um 5,5 Prozent zurück. Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren hingegen stieg sie um 2,9 Prozent. mehr...

Österreich

Alkohol in Familien: Augen auf!

Das Ludwig Bolzmann Institut für Suchtforschung geht in einer Studie zum Thema “Kinder aus suchtbelasteten Familien - Theorie und Praxis der Prävention” davon aus, dass die Hälfte der Kinder aus österreichischen Familien mit Alkoholmissbrauch konfrontiert werden. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Berlin: Alkoholisiertes Kind krampfte

Zu einem krampfenden und nicht ansprechbaren Mädchen alarmierten Passanten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr nach Lichterfelde. Die 13-Jährige lag gegen 2 Uhr in einer Grünanlage an der Eduard-Spranger-Promenade und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. mehr...

Aktionswoche im Februar

Vergessenen Kindern eine Stimme geben

Vom 13. bis 19.2.2011 rufen die drei Vereine "Kunst gegen Sucht", "NACOA Deutschland" und "Such(t)- und Wendepunkt" zur zweiten bundesweiten Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien auf. Auf der Startseite des Netzwerks "Hemmungslos nüchtern" findet sich ein Aufruf zu dieser Aktionswoche. mehr...

Ein Schluck kann zuviel sein

Prost Neujahr: Für Kinder sind Alkoholreste und Zigarettenkippen lebensgefährlich

Auch wenn es nach einer langen Silvesterparty schwer fällt: Eltern sollten vor dem Schlafengehen zumindest die vollen Aschenbecher leeren und Alkoholreste wegschütten. "Kinder sind am Neujahrsmorgen oft als erste wach. Wenn sie dann neugierig halbvolle Sektkelche oder Schnapsgläser austrinken oder Zigarettenstummel probieren, können sie sich schwere Vergiftungen zuziehen", warnt Dr. Marko Ostendorf, Arzt beim Infocenter der R+V Versicherung. mehr...

Alkoholfrei über die Feiertage

Alle Kinder haben ein Recht auf weiße Weihnacht

Auf Weihnachten freuen sich Kinder das ganze Jahr, ist es doch ein Fest, an dem alle zusammen kommen. Für 2,65 Millionen Kinder in Deutschland bedeutet Weihnachten jedoch, drei Tage mit ihren alkohol- oder medikamentenabhängigen Eltern allein zu Hause verbringen zu müssen – sie fürchten sich vor Weihnachten. Denn sie wissen nicht, wie ihre Eltern „drauf“ sein werden, ob sie freundlich sind oder schimpfen, betrunken die Tage verschlafen oder ob gar Schläge drohen. mehr...

Alkoholkranke Eltern

NACOA Deutschland gibt Kinderbuch „Fluffi“ heraus

Circa jedes sechste Kind in Deutschland lebt mit alkohol-, drogen- oder medikamentenabhängigen Eltern zusammen und gehört damit zur größten Sucht-Risikogruppe. Das Kinder-Bilderbuch „Fluffi“ beschreibt in altersgemäßer Form die negativen Auswirkungen, die die Suchterkrankung eines Elternteils auf die Kinder hat. mehr...

Deutsche Kinderhilfe

Prävention gegen den besorgniserregenden Umgang mit Alkohol in der Gesellschaft

Anlässlich des von der Stiftung Kindergesundheit und der Deutschen Kinderhilfe veranstalteten wissenschaftlichen Symposiums "Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen" referierten und diskutierten namhafte Experten über den Umgang mit Alkohol in der Gesellschaft, insbesondere über den besorgniserregenden Anstieg des Koma-Saufens bei den Jüngsten sowie den unverantwortlichen Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft. Ferner wurden epidemiologische, medizinische und psychologische Aspekte des Problems und Maßnahmen zur Prävention von Alkoholmissbrauch im Jugendalter dargestellt. mehr...

Amerikanische Studie

Erwachsenenfilme reizen Kinder zum Alkoholmissbrauch

„Filme ab 18“ sind oft Gewalt verherrlichend und enthalten andere Szenen, die für Jugendliche nicht geeignet sind. SciencBlog berichtet, dass nun eine amerikanische Studie nachgewiesen hat, dass sie Jugendliche auch zum verstärkten Alkoholkonsum verführen können - auch ohne heftige Trinkszenen. mehr...

Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK

Zwei Drittel der Eltern wünschen mehr Gesundheitsunterricht

Eltern, Politiker und Wissenschaftler sorgen sich um die Gesundheit unserer Kinder. Zu Recht: Etwa jeder sechste Schüler ist übergewichtig. Im Jahr 2008 landeten fast 26.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Jeder dritte Schüler leidet unter Stresssymptomen. „Prävention gehört auch in die Schule“, fordert daher die DAK. mehr...

14. bis 20. Februar

Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien

In Deutschland wird 2010 zum ersten Mal vom 14. bis zum 20. Februar die Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien durchgeführt. In den USA findet diese „National Awareness Week“ jährlich in der Woche statt, in der der Valentinstag liegt. In Großbritannien ist die „Children of Alcoholics Week“ 2009 eingeführt worden. mehr...

Seiten