Schweden

Schwedische Studie:

Der Missbrauch von Alkohol und Drogen im Jugendalter erhöht das Risiko von gesundheitlichen Problemen im mittleren Lebensalter

Jugendliche die Alkohol und Drogen konsumieren, haben im mittleren Lebensalter ein erhöhtes Risiko, psychische oder körperliche Probleme zu bekommen, in Unfälle verwickelt zu werden oder in eine finanzielle Schieflage zu geraten. Noch schlimmer: Sie neigen eher zu  Selbstmordversuchen und das Risiko frühzeitig zu sterben ist höher als in der cleanen Vergleichsgruppe. Das ist das Ergebnis einer Promotionsarbeit am Zentrum für Psychiatrische Forschung des Karolinska Institutes in Schweden. mehr...

Neue Top-Studie

Alkohol-Monopol in Schweden verhindert massiv Gewalttaten und andere Schäden durch Alkohol

Eine Studie legt dar, dass die Privatisierung des Alkoholverkaufs in Schweden einen deutlichen Anstieg von Gewalttaten und anderen Schäden zur Folge hätte. Je nach dem, wie stark die Privatisierung ausfallen würde, gehen die Experten davon aus, dass der Alkoholkonsum um 17 bis 37 Prozent steigen würde.  Es gäbe Tausende mehr alkoholbedingte Todensfälle, Überfälle und Verkehrsstraftaten - sowie einen Anstieg der Krankheitstage um 11 Millionen. Das berichtet "Medical News Today". mehr...