Prävention

Deutschlandweite Tour fördert kritische Haltung gegenüber Alltagsdrogen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung startet JugendFilmTage "Nikotin und Alkohol" 2014

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat heute in Köln ihre diesjährige Tour der JugendFilmTage "Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" gestartet. In 14 Regionen Deutschlands werden sich in diesem Jahr rund 14.000 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften bei jugendgerechten Spielfilmen und attraktiven Mitmach-Aktionen über die gesundheitlichen Gefahren der Alltagsdrogen Nikotin und Alkohol informieren. mehr...

Schulklassen aus Hamburg und Niedersachsen im Wettbewerb "Klar auf Fahrt" ausgezeichnet

Alkoholprävention auf Klassenfahrten im Rahmen der Jugendkampagne "Alkohol? Kenn dein Limit."

Zehn Schulklassen aus Hamburg und Niedersachsen wurden heute für ihre erfolgreiche Teilnahme am Schulwettbewerb "Klar auf Fahrt" ausgezeichnet. Der Wettbewerb wurde im Rahmen der Jugendkampagne  "Alkohol? Kenn dein Limit" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) durchgeführt.
mehr...

BZgA

Schulen in Berlin für besondere Aktivitäten in der Alkoholprävention ausgezeichnet

Erstmalig wurde in den Ländern Schleswig-Holstein, Berlin und Hessen das Modellprojekt "Initiative Alkoholprävention an Schulen" durchgeführt. Vom 1. Februar bis zum 30. April 2013 hatten die Schulen die Möglichkeit, ihre Aktivitäten rund um das Thema Alkoholprävention für Kinder und Jugendliche vorzustellen und sich um eine Auszeichnung ihres Engagements zu bewerben.
mehr...

Informations-Kampagnen greifen zu kurz

Schweizer Studie: Junge Alkohol- und Cannabiskonsumenten kennen ihre Gesundheitsrisiken

Junge Schweizer Männer, die Alkohol trinken, Tabak oder Cannabis rauchen, informieren sich häufiger über Suchtmittel als abstinente Geschlechtsgenossen. Sie schätzen ihr Wissen über die gesundheitlichen Risiken als sehr gut ein, während Abstinente sich diesbezüglich weniger gut bewerten. Präventionsmassnahmen, die nur auf der Vermittlung von Informationen basieren, greifen angesichts der aufgeklärten jungen Konsumenten zu kurz. Zu diesen Erkenntnissen gelangen Sozial- und Präventivmediziner der Universität Zürich. mehr...

"Expert Meeting on Alcohol Prevention"

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung organisiert internationales Expertentreffen zur Alkoholprävention im Jugendalter

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) trinkt jeder Europäer durchschnittlich 12,5 Liter Reinalkohol pro Jahr, während der Pro-Kopf-Konsum in den USA beispielsweise bei rund 8,7 Litern liegt. Im globalen Vergleich nimmt Europa damit eine traurige Führungsrolle ein: Sowohl unter Jugendlichen als auch bei Erwachsenen liegt der Alkoholkonsum auf einem außerordentlich hohen Niveau. Gesundheitliche und soziale Risiken für den Einzelnen sowie hohe volkswirtschaftliche Kosten sind die Folge.
mehr...

Webtipp Weser Kurier

Bremen: Debatte über junge Komatrinker

"Kaum ein Wochenende, an dem nicht Jugendliche in Bremen nach zu viel Alkoholkonsum noch im Kreis der Clique oder daheim zusammenbrechen. In schlimmeren Fällen landen sie im Krankenhaus. Trotz leicht rückläufiger Zahlen in Bremen bleibt das Problem relevant. Auch für die Bürgerschaftsabgeordneten, die gestern über Prävention sprachen. Und über mögliche Werbeverbote für Alkohol." [...]
beim "Weser Kurier" weiterlesen mehr...

Bewerbungen noch bis 30. April 2013 möglich

"Initiative: Alkoholprävention an Schulen"

Am 1. Februar 2013 ist der Startschuss für die "Initiative: Alkoholprävention an Schulen" gefallen, die gemeinsam von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und den Kultusbehörden der Länder Hessen, Berlin und Schleswig-Holstein ins Leben gerufen wurde. Ziel der Initiative ist es, im Bereich der Alkoholprävention aktive Schulen auszuzeichnen. Noch bis zum 30. April 2013 können sich Schulen mit Klassen ab Stufe 5 und aufwärts aus den Bundesländern Hessen, Berlin und Schleswig-Holstein an dem Wettbewerb beteiligen.
mehr...

Deutschlandweite Tour fördert kritische Haltung gegenüber Alltagsdrogen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung startet "JugendFilmTage Nikotin und Alkohol" 2013

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat heute in Tübingen ihre diesjährige Tour der "JugendFilmTage Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" gestartet. In 16 Regionen Deutschlands werden sich in diesem Jahr rund 18.000 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften bei jugendgerechten Spielfilmen und attraktiven Mitmach-Aktionen über die gesundheitlichen Gefahren der "Alltagsdrogen" Nikotin und Alkohol informieren.
mehr...

1. Bundeswettbewerbs Alkoholprävention

Acht Jugendprojekte zur Alkoholprävention geehrt

Acht Projekte zur Prävention von Alkoholmissbrauch bei Jugend-lichen wurden heute in Berlin bei der Preisverleihung zum 1. Bundeswettbewerb Alkoholprävention ausgezeichnet. Der Wettbewerb unter dem Motto "Innovative Projekte umsetzen - nachhaltig wirken" zeigt ideenreiche und neuartige Präventionsansätze und empfiehlt sie zur Nachahmung. mehr...

Akute Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen

Weiterhin keine Entwarnung: Prävention bei Jugendlichen unverzichtbar

Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zu Krankenhauseinweisungen von Kindern und Jugendlichen aufgrund von Alkoholvergiftungen sind weiterhin besorgniserregend. Mit 26.349 eingelieferten Fällen im Jahr 2011 werden bundesweit zu viele junge Menschen zwischen 10 und 20 Jahren wegen einem akuten Alkoholrausch in Krankenhäuser eingewiesen.
mehr...

Weit über 5.000 Klinikeinweisungen im Jahr 2011

Bayern: Zahl der "Komasäufer" wieder gestiegen

Die DAK Bayern hat am 11. Dezember neue Zahlen zu jugendlichen "Komasäufern" in Bayern veröffentlicht: Im Jahr 2011 landeten demnach 5.494 Jugendliche nach Alkoholmissbrauch in Kliniken. Die DAK ging ursprünglich davon aus, dass die Zahl der Betroffenen leicht gesunken sei, um 2,3 Prozent. Sie hat sich auf bisher unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes Bayern bezogen. Nach Meldungen der Zeitungsgruppe idowa ist der Krankenkasse jedoch ein Interpretationsfehler unterlaufen. mehr...

ACTIVE gegen Alkoholwerbung im Sport

"Bier dient Europa" - Sagen die Brauer

Die "Brewers of Europe" richten die Veranstaltung "Bier dient Europa: Die Rolle von Biersponsoring im Sport" aus - mit dem EU-Kommissar für Sport, Michal Krejza als Podiumsgast. Die Verbindung zwischen Sport und Alkohol hat sich in den letzten Jahren intensiviert: Während es 1987 noch geschätzte 5,6 Mrd. USD waren, die in das Sportsponsering gepumpt wurden, waren es 2009 bereits 44,8 Milliarden US-Dollar, also das achtfache. Das Sportsponsoring scheint also äußerst lukrativ für die Branche.
mehr...

Webtipp mit Abstimmung

Alkohol-Werbung in Stadien verbieten?

"Sind Jugendliche durch die Alkoholwerbung rund um die Sportstadien gefährdet? Diese Frage stellte die SPD-Landesarbeitsgemeinschaft Sport gestern zur Diskussion: Auf dem Podium saßen neben Vertretern von Sportverbänden und der Politik auch ein Mitglied der Bremer Initiative für ein Alkohol-Werbeverbot sowie ein Sprecher aus der Alkoholindustrie." [...]
beim WESERKURIER weiterlesen und abstimmen mehr...

Geldstrafen und Lizenzentzug

Italien erhöht Mindestalter für Alkoholkauf auf 18 Jahre

Am Mittwoch genehmigte die Kommission für Sozialwesen die Änderung am Artikel 7 des Gesundheitsdekrets von Gesundheitsminister Renato Balduzzi. Somit darf Alkohol nur noch ab einem Mindestalter von 18 Jahren verkauft werden. Bisher galt für den Verkauf von Alkohol ein Mindestalter von 16 Jahren. Dem Alkoholmissbrauch soll hiermit entgegenwirkt werden.
mehr...

Ohne Rausch durch den Sommer

Peers der BZgA informieren über Risiken von hohem Alkoholkonsum

Sie sind überall dort unterwegs, wo junge Menschen im Sommer ihre freie Zeit verbringen: in Innenstädten, an Stränden, im Schwimmbad, auf Konzerten, Festivals oder Sport-Events. Die 63 Peers der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informieren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ganz Deutschland über die Gefahren von hohem Alkoholkonsum. Auftakt der diesjährigen Peer-Saison war im Mai. Seither haben sie bereits mit rund 31.000 jungen Menschen gesprochen - bis zum Jahresende werden es voraussichtlich noch einmal so viele sein. mehr...

Ein Doppelpass für die Suchtprävention

BZgA und DFB fördern gemeinsam die Suchtprävention in Vereinen und Schulen

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt die heute vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gestartete Initiative "Doppelpass 2020 - Schule und Verein ein starkes Team". Während der DFB den Fokus auf sportliche Angebote wie die Gründung von Fußball-AGs legt und hierzu die Schulen und Fußballvereine zum Abschluss eines Kooperationsvertrages motivieren will, bietet die BZgA zielgruppengerechte Angebote für die frühe Suchtvorbeugung an. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung der Lebenskompetenz und Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen.
mehr...

Seiten