Allgemein

Erhöhtes Risiko für spätere Sucht

200.000 Kinder wachsen in Hessen in suchtbelasteten Familien auf

In Hessen wohnen mehr als 200.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, deren Eltern suchtkrank sind, das legt eine Schätzung des Bundesmodellprojekts Trampolin nah. Dies berichtete der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner anlässlich der Fachtagung "Kinder aus suchtbelasteten Familien“ der Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS), die gemeinsam mit dem Hessischen Sozialministerium und der Techniker Krankenkasse veranstaltet wurde. „Etwa 30 bis 40 Prozent der betroffenen Kinder sind gefährdet, später selbst einmal suchtkrank zu werden“, erklärte Grüttner. mehr...

Sucht Schweiz

Wenn Mama oder Papa trinkt

In der Schweiz wachsen mehrere Zehntausend Kinder mit einem Elternteil auf, der alkoholabhängig ist. Viele dieser Kinder leiden darunter. Ihnen fehlt häufig Geborgenheit, und sie fühlen sich schuldig dafür, dass Mama oder Papa trinkt. Sie verstehen nicht, was geschieht, und sie stehen mit ihrer Verunsicherung und ihren Ängsten oft alleine da. Kurz: Die Belastung ist enorm, und sie kann ein Leben lang fortdauern. Mit einer Plakatkampagne macht Sucht Schweiz auf diese Situation aufmerksam. „Heute ist Hilfe möglich. Für alle“. mehr...

Statistisches Bundesamt

Diagnose Alkoholmissbrauch: Im Jahr 2010 weniger Kinder stationär behandelt - dafür mehr Jugendliche

Im Jahr 2010 wurden weniger Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär im Krankenhaus behandelt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ging ihre Anzahl je 100 000 Einwohner  gegenüber 2009 um 5,5 Prozent zurück. Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren hingegen stieg sie um 2,9 Prozent. mehr...

Webtipp: DER TAGESSPIEGEL

Alkohol für Jugendliche: Wirte werden selten bestraft

"Die Streifen sind in etlichen Bezirken verstärkt worden, die Kontrolleure gelten als hoch motiviert, und der Senat hat die Bußgelder für den verbotenen Verkauf von Alkohol an Jugendliche Anfang 2011 drastisch erhöht: Gleichwohl kommt es in Berlin bislang höchst selten vor, dass ein Wirt oder Verkäufer wegen dieses Delikts tatsächlich mit einer größeren Summe belangt wird." [...]
bei DER TAGESSPIEGEL weiterlesen mehr...

Rauschfrei durch den Sommer

55 Peers der BZgA informieren in der Sommersaison über riskanten Alkoholkonsum

Der Sommer ist Hochsaison bei den Peers der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Seit Mai sind die speziell geschulten jungen Menschen auf Festivals, an Stränden, bei Sport-Events und in Innenstädten unterwegs, um Gleichaltrige im direkten Gespräch über die Risiken von Alkohol zu informieren. In den bislang 270 Einsatztagen dieser Saison haben sie mit rund 27.000 jungen Menschen gesprochen. Mehr als 300 Einsatztage stehen bis Oktober noch aus. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Berlin: Alkoholisiertes Kind krampfte

Zu einem krampfenden und nicht ansprechbaren Mädchen alarmierten Passanten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr nach Lichterfelde. Die 13-Jährige lag gegen 2 Uhr in einer Grünanlage an der Eduard-Spranger-Promenade und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. mehr...

Spanische Studie

Rauschtrinken schadet dem Gedächtnis von Studenten

Tierstudien haben Mitte 2010 gezeigt, dass Rauschtrinken (Komasaufen) mit Schäden am Hippocampus einhergeht, einer Hirnregion, die eine Schlüsselrolle beim Lernen und beim Gedächtnis spielt. Bei Heranwachsenden erfährt die Region strukturelle und funktionelle Veränderungen, weshalb sie durch die toxische Wirkung von Alkohol besonders gefährdet ist. Spanische Wissenschaftler haben nun männliche und weibliche Studenten untersucht. Ziel der Studie war es, den Zusammenhang zwischen Rauschtrinken und deklarativen Gedächtnis, das Tatsachen und Ereignisse speichert, die bewusst wiedergegeben werden können, zu prüfen. mehr...

Gesundheitsreport 2011

DAK Sachsen-Anhalt: Rauschtrinken hat hohe Akzeptanz

Für viele junge Arbeitnehmer gehört Alkohol dazu, um beim Ausgehen Spaß und Vergnügen zu haben. Auch sehen sie die berufliche Leistungsfähigkeit oft nicht beeinträchtigt, wenn man sich am Vorabend betrinkt. Beim unkontrollierten Konsum von Alkohol auf Partys („Rauschtrinken“) ergibt sich folgendes Bild: 34 Prozent der jungen Erwerbstätigen in Sachsen-Anhalt nehmen mindestens einmal im Monat fünf oder mehr alkoholische Getränke in zwei bis drei Stunden zu sich. Bundesweit waren es ebenfalls 34 Prozent. mehr...

Schweiz

Auch kein Bier und Wein an unter 18-Jährige in Laupen

Die Handelsketten Coop, Denner und Landi verkaufen in Laupen keine alkoholischen Getränke an Personen, die das 18. Altersjahr noch nicht erreicht haben. Diese über die gesetzliche Regelung hinausgehende freiwillige und gegenseitige Beschränkung wird grundsätzlich auf unbestimmte Zeit weitergeführt. mehr...

Neue DAK-Studie zeigt Handlungsbedarf

Werbung steigert Alkoholkonsum bei Jugendlichen

Je mehr Alkoholwerbung Jugendliche schauen, desto mehr Alkohol trinken sie. Diese einfache Formel wird durch eine neue Längsschnittstudie der DAK belegt. Im Auftrag der Kasse hat das IFT-Nord den Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Werbung genau untersucht und dafür 2.130 Schüler im Alter zwischen zehn und 17 Jahren befragt. mehr...

Österreich

Jugendschutz: Einen Schritt weiter, aber noch nicht am Ziel

Der Bund und die Länder sind auf dem Weg zu einer 15a-B-VG-Vereinbarung mit dem Ziel einheitlicher Bestimmungen im Jugendschutz einen Schritt voran gekommen, aber noch nicht am Ziel. So resümierte Landesrätin von Vorarlberg, Greti Schmid, gemeinsam mit Bundesminister Reinhold Mitterlehner und Staatssekretärin Verena Remler das Ergebnis der Gespräche der LandesjugendreferentInnenkonferenz in Dornbirn. mehr...

Neues Projekt zur Alkoholprävention in nordrhein-westfälischen Kommunen gestartet

Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) startet gemeinsam mit der Landeskoordinierungsstelle Suchtvorbeugung NRW (ginko) sowie dem Landschaftsverband Rheinland, den Jugendschutzverbänden und dem Landeskriminalamt in Nordrhein-Westfalen ein neues Projekt, um die Prävention von Alkoholmissbrauch auf kommunaler Ebene zu intensivieren. mehr...

Seiten