Statistik für 2012

NRW: Fast neunzig Prozent der Drogentoten durch Alkoholmissbrauch

Konsequent: das statistische Landesamt in Nordrhein-Westfalen zählt in einer Statistik, die "Alkoholtoten" zu den "Drogentoten". Demanch starben im Jahr 2012 in Nordrhein-Westfalen 3.243 Personen an den Folgen von Drogenmissbrauch. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des nationalen Gedenktages für verstorbene Drogenabhängige (21. Juli 2014) mitteilt, war die Zahl der aufgrund von Drogenkonsum Verstorbenen um 1,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.
mehr...

Höchster Stand seit Jahren

Hannover: Über zwei Drittel Verstöße bei Alkohol-Testkäufen

Bei am 17. Juli durchgeführten Testkäufen im Zusammenhang mit Alkoholverkauf an Jugendliche ist in der Landeshauptstadt Hannover eine hohe Anzahl an Verstößen festgestellt worden. Mit 67,8 Prozent erfolgter Verkäufe ist der Wert dabei auf den höchsten Stand seit Jahren gestiegen. mehr...

26. Juni „Weltdrogentag“

Alkohol und Tabak auf den ersten Plätzen

Alle reden von Crystal. Medien, Politiker und Praktiker der Suchthilfe. Es ist die aktuell gefährlichste synthetische Droge. Sie ist überall verfügbar, vor allem in Sachsen und in Bayern. Produziert wird in Tschechien und längst auch in Deutschland. Die Droge ruft schwere gesundheitliche Schäden hervor.
mehr...

Statistisches Bundesamt

14.551 Tote durch Alkoholkonsum – fast viermal so viele wie durch Verkehrsunfälle

Im Jahr 2012 verstarben in Deutschland 14.551 Personen (10.922 Männer und 3.629 Frauen) an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Weltdrogentages am 26. Juni 2014 weiter mitteilt, kamen damit fast viermal mehr Menschen durch die legale Droge Alkohol als durch einen Verkehrsunfall (insgesamt 3.827 Personen) ums Leben. mehr...

Gesellschaft

DHS fordert Konsequenz bei Sicherheitsrichtlinien ein

Fußball und Alkohol – Sicherheitsinteressen der Zuschauer verstärkt wahrnehmen

Sport steht für Bewegung, Gesundheit, Fitness. Andererseits wird gerade der Fußball in Deutschland eng mit Alkohol verknüpft. Der stellt nicht nur ein Gesundheitsrisiko dar, sondern ist besonders häufig auch für Auseinandersetzungen und Straftaten mitverantwortlich. Es ist nicht hinnehmbar, dass bestehende Sicherheitsbestimmungen zum Alkoholverkauf regelmäßig nicht zur Anwendung kommen.
mehr...

Internet

Gesundheit

Jahrbuch Sucht 2014 erschienen

Alkohol und Tabak - der garantiert tödliche Mix

Wer seiner Gesundheit schaden will, ist mit legalen Suchtmitteln gut bedient: Alle 7 Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch durch Alkoholkonsum allein oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak. Das sind 74.000 Menschen pro Jahr - diese füllen problemlos die Plätze des Berliner Olympiastadions. An den Folgen des Rauchens allein sterben jedes Jahr zwischen 100.000 und 120.000 Menschen - eine mittelgroße Stadt wie Jena, Koblenz oder Ulm löst sich damit sprichwörtlich in Rauch auf.
mehr...

Wirtschaft

Analog zum Verbot von Tabakwerbung

Deutscher Ärztetag setzt sich für ein Verbot von Alkoholwerbung ein

Die Delegierten des 117. Deutschen Ärztetages haben die Regierung aufgefordert, wesentliche Einschränkungen oder ein komplettes Verbot von Werbung für alkoholische Getränke durchzusetzen. Alkoholmissbrauch und Alkoholabhängigkeit sowie deren Folgen seien in Deutschland ein erhebliches Problem, so dass es analog zum Verbot von Tabakwerbung sinnvoll sei, einen ersten Schritt zur Einschränkung des Alkoholkonsums in Deutschland zu machen. mehr...

Politik

3,3 Millionen Todesfälle durch Alkoholmissbrauch

WHO fordert die Regierungen auf, mehr zu tun, um alkoholbedingte Todesfälle und Krankheiten zu verhindern

3,3 Millionen Todesfälle gingen im Jahr 2012 weltweit auf das Konto von Alkoholmissbrauch, berichtet die WHO. Alkoholkonsum kann nicht nur zur Abhängigkeit führen, sondern auch zur Entwicklung von mehr als 200 Krankheiten, darunter Leberzirrhose und bestimmte Krebsarten. Darüber hinaus führt er zu Gewalt und Verletzungen. Der "Globale Statusbericht zu Alkohol und Gesundheit 2014" stellt außerdem fest, dass Alkoholmissbrauch Menschen anfälliger für Infektionskrankheiten wie Tuberkulose und Lungenentzündung macht. mehr...

Jugend

Wieder 26.000 Fälle von Alkoholvergiftungen

Noch keine Trendwende beim Rauschtrinken von Jugendlichen

Heute wurde in Berlin die repräsentative Studie "Der Alkoholkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsener in Deutschland 2012" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vorgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass  sich etwa 17 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren mindestens einmal im Monat in einen Rausch trinken. Bei den 18- bis 25-Jährigen sind es sogar 44 Prozent. Damit ist beim Rauschtrinken im Vergleich zur Erhebung in 2010 (18 Prozent/ 42 Prozent) keine Trendwende sichtbar. mehr...

Medien

Fernsehtipp

Menschen bei Maischberger - Unsere liebste Alltagsdroge: Warum brauchen wir Alkohol?

Sender: 
DAS ERSTE
Sendezeit: 
Di, 03/06/2014 22:45

Ex-Radprofi Jan Ulrich verschuldet betrunken einen schweren Autounfall, Fußballnationalspieler Kevin Großkreutz rastet bei einer Party aus. Trotz dieser jüngsten Skandale: Alkohol ist und bleibt der Deutschen liebste Alltagsdroge. Und die Fußball-WM wird auf Fanmeilen und in Kneipen die Promillepegel steigen lassen. mehr...